Dudek tauscht Gurte

Weil bei den Tragegurten des Dudek Colt 2 die B-Gurte auf einem Durchläufer schnell anfingen auszufasern, tauscht der Hersteller die Gurte gegen eine baulich neue Lösung aus.

Schlecht geführt: Die Tragegurt neigen zum Ausfasen (links).
Die Lösung mit Dyneema-Band soll's richten.
(Ins Bild klicken zum Vergrößern) // Quelle: privat
Anstatt klassischer, verstärkter Nylongurte weist der überarbeitete Tragegurt des Colt 2 einen Durchläufer aus Dyneema-Bandmaterial samt neuer Führungsösen auf. Die weicheren Dyneema-Fasern sollten weniger knick- und bruchempfindlich sein.

Interessant ist dieser Fall, weil die Durchläufer-Bauweise wie beim Original-Gurt des Colt 2 in ähnlicher Form auch bei Tragegurten anderer Hersteller zu finden ist.

Gibt es dort vergleichbare Probleme mit Ausfaserung?

Share on Google Plus

3 Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich bin den Colt2 das erste Mal vor gut einem Jahr geflogen und habe selbst einen seit ca. Mai 2017 an dem der Gurt mit dem Dyneema Durchläufer bereits verbaut ist.
Gruß - Jörg D-MAAS

Lucian Haas hat gesagt…

Dann muss Dudek die Serie schon früher angepasst haben, tauscht jetzt aber die Gurte der ersten Schirme aus. Letztendlich spricht die Aktion für einen fairen Umgang mit den Kunden.

Peter hat gesagt…

Ich hatte das Problem bei verschiedenen Schirmen. Sobald die Verbindung mit dem "Steigbügel" etwas lose ist, wird die Belastung asymmetrisch. Je schmaler die Gurte, desto kritischer. Beim GIN GTO 2 ist der Gurt nach ca. 300 Flugstunden durchgescheuert. Sicherheitstechnisch OK, da es noch eine direkte Verbindung von den B-Leinen zum Karabiner gibt. Der Beschleuniger funktionierte natürlich nicht mehr. GIN hat die Tragegurte sofort kostenlos ausgetauscht.